top of page

Frieden - eine Herausforderung?

Das Jahr beginnt mit dem internationalen Tag des Friedens.

Frieden und Konsens zu finden ist gar nicht so einfach.


Mit Menschen ist es immer interessant - deshalb arbeiten Sie und Du vermutlich auch als Fachkraft im Sozialwesen. Interessant kann mal bedeuten, dass es uns inspiriert, bereichert, Freude schenkt, vielleicht sogar eine Form des Friedens -

und mal, dass es uns herausfordert.


Herausforderndes Verhalten bei Kindern kann für pädagogische Fachkräfte wahrhaft interessant sein.


Dieses Verhalten kann in Form von kratzen, beißen, schlagen, Ungehorsam, wegrennen, Trotz oder Rückzug auftreten.

Das kann sowohl für das Kind als auch für die pädagogischen Fachkräfte und andere Kinder im Umfeld belastend sein.


Es ist wichtig zu verstehen, dass herausforderndes Verhalten bei Kindern in der Regel auf unerfüllte Bedürfnisse oder Entwicklungsaufgaben zurückzuführen sind.


Ein Kind, das sich zum Beispiel lautstark verhält, kann eine Entwicklungsaufgabe mit der Regulierung seiner Gefühle haben oder Schwierigkeiten bei der Kommunikation seiner Bedürfnisse haben. Ein Kind, das sich zurückzieht, kann zum Beispiel Ängste oder soziale Entwicklungsaufgaben haben.

Pädagogische Fachkräfte, wie wir, können dazu beitragen, herausforderndes Verhalten zu verstehen und zu reduzieren, indem wir die Bedürfnisse des Kindes erfassen und gezielte Unterstützung anbieten.


Dies kann durch individuelle Förderung, therapeutische Ansätze oder Verhaltensinterventionen erfolgen. Es ist ebenso wichtig, das Kind, die Eltern und andere relevante Bezugspersonen in den Förderprozess und die Lösungsfahndung einzubinden.

Eines der häufigsten Themen bei herausfordernden Verhaltensweisen, ist die sozial-emotionale Entwicklung. Kinder lernen, ihre Gefühle und die Gefühle anderer zu verstehen und zu regulieren, sowie soziale Fähigkeiten wie die Entwicklung von Empathie und Teamarbeit.


Pädagogische Fachkräfte können dies unterstützen, indem sie eine positive Lernumgebung schaffen und gezielte Aktivitäten und Projekte anbieten, die die sozial-emotionale Entwicklung fördern.

Es ist wichtig zu erkennen, dass jedes Kind einzigartig ist, sein eigenes Lerntempo, eigene Bedürfnisse und Herausforderungen hat. Sie und Du spielen als Pädagogische Fachkräfte eine wichtige Rolle bei der Unterstützung der Kinder bei der Bewältigung dieser Herausforderungen und bei der Förderung ihrer positiven Entwicklung.


Ein spannendes Onlineseminar - für alle, die sich intensiver damit auseinander setzen wollen - bietet Laura Wurzel am 17. Februar an. "Kinder besser verstehen" heißt ihr Credo.

Laura hatte selbst mit Beeinträchtigungen, z.B. mit ihrer Sprache zu tun und weiß wie es ist, wenn Bezugspersonen Entwicklungsaufgaben wahrnehmen, fördern und nicht aufgeben.

Dank dieser positiven Erfahrungen kann sie sich heute als MA Inklusive Education für Kinder stark machen.


Sie und Du erhalten bei Laura also die Perspektive der fachlich-wissenschaftlichen Sicht, jahrelange Erfahrung im Praxisfeld und die Perspektive der eigenen Betroffenheit.


In der Kombination aus unserer Sicht einmalig und eine absolute Chance für Pädagogische Fachkräfte in die Welt der Herausforderungen und Entwicklungsaufgaben tiefer einzutauchen!



Hier bekommen Sie und Du mehr Informationen und die Möglichkeit sich zum 17. Februar anzumelden:


Wir bieten dieses Jahr nur diesen Termin an: also schnell sein!




תגובות


bottom of page