top of page

Arbeiten mit Systemsprengern??

"Systemsprenger" ist ein Begriff, der in den letzten Jahren in Deutschland viel Aufmerksamkeit erlangt hat.



Der Film "Systemsprenger" von Regisseurin Nora Fingscheidt hat dazu beigetragen, das Thema der Kinder und Jugendlichen, die aufgrund ihres Verhaltens immer wieder aus verschiedenen Systemen wie Schule, Jugendhilfe oder Therapie herausfallen, ins öffentliche Bewusstsein zu rücken.


Die Arbeit mit Systemsprengern kann eine große Herausforderung darstellen, da die betroffenen Kinder und Jugendlichen oft durch schwere Traumata oder familiäre Probleme geprägt sind und ihr Verhalten oft schwer nachvollziehbar ist. Eine mögliche Methode, um diesen Kindern und Jugendlichen zu helfen, ist die "Traumapädagogik".


Die Traumapädagogik ist eine pädagogische Methode, die sich speziell an Kinder und Jugendliche richtet, die traumatische Erfahrungen gemacht haben. Ziel ist es, die betroffenen Kinder und Jugendlichen in ihrer individuellen Entwicklung zu unterstützen, indem sie dabei unterstützt werden, ihre traumatischen Erfahrungen zu verarbeiten.


Ein wichtiger Aspekt der Traumapädagogik ist die Schaffung einer stabilen Beziehung zwischen den Pädagogen und den betroffenen Kindern und Jugendlichen. Hierbei geht es darum, Vertrauen aufzubauen und eine sichere Umgebung zu schaffen, in der die Kinder und Jugendlichen sich öffnen und über ihre Erfahrungen sprechen können.


Ein weiterer wichtiger Aspekt der Traumapädagogik ist die Vermittlung von Selbstregulationsfähigkeiten. Hierbei geht es darum, den betroffenen Kindern und Jugendlichen dabei zu helfen, ihre Emotionen zu kontrollieren und ihre Bedürfnisse angemessen auszudrücken. Dies kann durch verschiedene Methoden erreicht werden, wie beispielsweise durch Entspannungsübungen, Achtsamkeitsübungen oder durch gezielte Bewegung.


In der Arbeit mit Systemsprengern kann die Traumapädagogik dazu beitragen, die betroffenen Kinder und Jugendlichen in ihrem individuellen Entwicklungsprozess zu unterstützen. Durch den Fokus auf die individuellen Bedürfnisse und die Schaffung einer sicheren Umgebung können die betroffenen Kinder und Jugendlichen lernen, ihre traumatischen Erfahrungen zu verarbeiten und ihre Selbstregulationsfähigkeiten zu stärken.


Es ist wichtig zu betonen, dass die Arbeit mit Systemsprengern eine langfristige und komplexe Herausforderung darstellt. Die Traumapädagogik kann dabei jedoch einen wichtigen Beitrag leisten, um den betroffenen Kindern und Jugendlichen zu helfen.


Unsere eEmpower Expertin Nicole Kern hat sich auf die Arbeit mit Systemsprengern spezialisiert. Sie unterstützt Betroffene, Bezugspersonen und Fachkräfte aufgrund ihrer jahrelangen Erfahrung und ihrem breiten Wissensschatz mit einem Online Coaching.


Sie können dabei wählen zwischen einem Einzelcoaching:


und einem Teamcoaching:




 

Nicole Kern kennenlernen im Gespräch mit einem Ex-Systemsprenger:



 

Film TIPP:



bottom of page